Der Artikel befindet sich nun in Ihrem Warenkorb.

zum Warenkorb zur Kasse Weiter shoppen
Mähroboter

Mühelos zum schönen Rasen mit dem passenden Mähroboter

Sie möchten Ihre Freizeit nicht mehr mit anstrengendem Rasenschneiden verbringen und dennoch von einem gepflegten rasen profitieren können? Dann bietet Ihnen ein Mähroboter die Lösung. Doch sollten Sie Ihren neuen Gartenhelfer mit Bedacht auswählen, damit dieser Ihren Ansprüchen gerecht wird, Sie spürbar entlastet und lange Freude bereitet sowie erstklassige Schnittergebnisse liefert. Informieren Sie sich, worauf sie beim Kauf achten sollten und was einen guten Mähroboter ausmacht.

Mähroboter, die nur da schneiden, wo Sie es sollen

Sie besitzen einen Garten mit kleinen Blumenbeeten und Büsche sind mittig in die Rasenfläche eingelassen? Gute Modelle besitzen im Lieferumfang einen Begrenzungsdraht, mit dem Sie Blumenbeete oder ähnliches von der Schnittfläche ausgrenzen können. Zudem erlauben Ihnen manche Mähroboter das Schneiden von zwei oder mehr von einander unterteilten Rasenflächen, wobei auch hier ein Begrenzungsdraht die Richtung zum nächsten Rasenfeld leitet. Der Kollisionssensor setzt beim Anstoßen an ein Hindernis leicht zurück und führt seine Fahrt dann um das Hindernis weiter fort, wie zum Beispiel zahlreiche Modelle von Gardena.

Energie und Zeit sparen

Die Stromkosten steigen kontinuierlich, so ist es vorteilhaft, wenn Sie beim Kauf direkt auf ein energiesparenden Mähroboter-Angebot achten. Der Ambrogio L30 Elite besitzt beispielsweise eine Erkennungsfunktion für bereits geschnittenen Rasen. Sein intelligentes System merkt sich seine Bewegungen und sorgt dafür, dass Abschnitte nicht doppelt gemäht werden. Aus diese Weise sparen Sie Energiekosten, schonen zusätzlich den Akku und der Rasen ist schneller geschnitten. Zudem sollten Sie Ihre Rasengröße beim Kauf eines Mähroboters berücksichtigen. Geräte, die zum Beispiel nur 400 Quadratmeter in einem Prozess bearbeiten können, benötigen Zwischenaufladungen des Akkus, wenn Sie das Gerät für eine doppelt so große Rasenfläche einsetzen möchten, was wiederum Zeit in Anspruch nimmt und unter dem Strich auch mehr Energie kostet, da beim Aufladen grundsätzlich immer ein wenig Energie verloren geht.

Sicherheitsmerkmale genau beachten

Wie jeder herkömmliche Rasenmäher zum Schieben, hat auch ein Mähroboter scharfe Schneidemesser, die unter Umständen ein großes Verletzungsrisiko darstellen. Einige Modelle bieten weniger, andere mehr Sicherheitseigenschaften. Diese erstrecken sich unter anderem über einen Hebestopp, bei dem das Gerät sofort ausschaltet, sobald es den Bodenkontakt beim Umkippen oder Hochheben verliert. Ein Mähroboter mit PIN-Code-Schutz ist vor allem für Haushalte mit Kindern empfehlenswert. Um Einstellungen vorzunehmen beziehungsweise zu ändern und das Gerät in Betrieb zu nehmen, muss zuvor eine bestimmte Zahlenkombination eingegeben werden. Auch in puncto Diebstahl können Sie einen Mähroboter zum Beispiel mit einem Alarm wählen, der laut ertönt, sobald sich das Gerät von seiner Basis entfernt.

Sauberes und streifenfreies Mähen auch von Neigungen bei Wind und Wetter

Ihre Rasenfläche ist abfällig oder weist leichte Anhöhen auf? Dann achten Sie beim Kauf auf die Eigenschaft, dass der neue Gartenhelfer auch Neigungen schneiden kann. Der Mähroboter Gardena Sileno+ schneidet zum Beispiel auch Rasenflächen bis zu einer Neigung von 35 Grad. Zudem navigiert er mit einem relativ leichten Eigengewicht und mit einer leichten Profiltiefe so über den Rasen, dass keine unschönen Bahnrillen entstehen. Mähroboter, die über wetterfeste Gehäuse verfügen, können Sie auch bei Regen in Betrieb nehmen. Dies bringt Ihnen den Vorteil, dass Sie den Rasen dann schneiden lassen können, wenn Sie aufgrund von Regen Ihren Garten nicht genießen können.

Mehr Komfort

Ihnen stehen Mähroboter mit zahlreichen Funktionen für mehr Komfort zur Verfügung. Mit einem Timer können Sie beispielsweise Ihren neuen vollautomatischen Rasenmäher dann mähen lassen, wenn Sie schlafen oder noch auf der Arbeit sind. Dazu stellen Sie einfach die gewünschten Uhrzeiten für Start und Ende des Rasenmähens ein. Oder möchten Sie Ihren intelligenten Rasenmäher per App in Betrieb nehmen und steuern, wie zum Beispiel mit dem Gardena Smart Sileno? Haben Sie enge Rasen-Passagen? Ein Mähroboter mit der Easy-Passage-Funktion meistert auch diese Bereiche und Sie müssen nicht nachschneiden. Mit der SensorControl Funktion lassen Sie Ihren Rasenmäher selbst entscheiden, wann der Rasen einen Schnitt braucht. Lassen Sie sich inspirieren von den zahlreichen Möglichkeiten, die Ihnen Rasenmähroboter bieten, gleichen Sie diese mit Ihren Ansprüchen ab, beziehen Sie die örtlichen Rasengegebenheiten ein, dann finden Sie schnell den Mähroboter, der für Sie und Ihren Rasen passend ist.


KONTAKT
Nach
Oben