Rasensamen kaufen: Welche Sorten gibt es?

Rasensamen kaufen: Diese Sorten empfiehlt der Profi
Rasensamen kaufen: Diese Sorten empfiehlt der Profi

Wenn du Rasensamen kaufen möchtest, stehst du vor einer großen Auswahl. Schattenrasen, Englischer Rasen, Sport- und Spielrasen – was genau brauchst du eigentlich? Tatsächlich eignet sich nicht jede Rasensorte für jeden Garten und jeden Einsatzzweck. Deshalb solltest du deinen Boden und deine Ansprüche vor dem Kauf genau kennen.

Die richtige Rasensorte für deinen Garten

Zunächst solltest du dir genau überlegen, welche Ansprüche du an deinen Rasen hast und welche Bedingungen in deinem Garten herrschen. Hier ist ein Überblick über die gängigsten Rasensorten und ihre Eigenschaften:

1. Zierrasen oder auch Englischer Rasen

Der “Englische Rasen” ist etwas für’s Auge und bekannt für seine dichte Struktur und seine satte grüne Farbe. Diese Sorte eignet sich besonders gut für Zierrasenflächen und repräsentative Gärten. Die Mischung besteht aus sehr feinen Gräsern. Ein Zierrasen benötigen aber auch eine gute Pflege: Regelmäßiges Mähen und eine gründliche Bewässerung sind ein Muss. Außerdem reagiert er sehr empfindlich auf zu hohe Belastung etwa durch spielende Kinder.

b. Spiel- und Sportrasen

Für Gärten, in denen Kinder spielen oder oft gefeiert wird, ist ein robuster Spiel- und Sportrasen ideal. Diese Rasensorte ist besonders widerstandsfähig und regeneriert sich schnell nach Belastungen. Der Pflegeaufwand ist nicht ganz so groß wie beim Zierrasen. Rasenmähen und regelmäßige Bewässerung sind aber auch hier wichtig.

c. Schattenrasen

Hast du Bereiche im Garten, die wenig Sonne abbekommen? Dann solltest du auf eine Rasensorte zurückgreifen, die gut mit Schatten zurechtkommt. Schattenrasen wächst auch gut an Standorten unter großen Bäumen oder ähnlichem. Er wächst langsamer als andere Sorten. Du solltest ihn regelmäßig mähen, allerdings nicht zu kurz. Eine Schnitthöhe von fünf bis sechs Zentimetern ist ideal. Schattenrasen benötigt zudem weniger Bewässerung und ist nicht so anfällig für Krankheiten.

d. Trockenrasen

In Regionen mit wenig Niederschlag ist ein Trockenrasen ideal. Dasselbe gilt, wenn der Boden in deinem Garten sehr trocken ist. Trockenrasen ist besonders resistent gegen Hitze und kommt mit vergleichsweise wenig Pflege gut zurecht. Auch hier gilt aber: nicht zu kurz mähen. Etwa vier Zentimeter sind eine gute Richtlinie.

Ein Streuwagen hilft dabei, den Rasensamen gleichmäßig auf dem Boden zu verteilen.

Qualitätsmerkmale von Rasensamen

Beim Kauf von Rasensamen solltest du auf einige Qualitätsmerkmale achten. Nur dann kannst du sicher sein, dass die Mischung auch hochwertig ist.

  • Reinheit: Wichtig ist, dass die Samenmischung möglichst rein ist und keine Unkrautsamen enthält.
  • Keimfähigkeit: Gute Rasensamen haben eine hohe Keimfähigkeit, die auch auf der Verpackung angegeben ist.
  • Mischungsverhältnis: Ein hochwertiges Saatgut enthält eine ausgewogene Mischung verschiedener Gräsersorten, die optimal aufeinander abgestimmt sind.

Tipps für die Aussaat und Pflege

Damit dein neuer Rasen gut anwächst, solltest du folgende Tipps beachten:

  • Bodenvorbereitung: Bereite den Boden gut vor, indem du ihn lockerst und Unkraut gründlich entfernst. Teste den pH-Wert des Bodens mit einem einfachen Testkit. Ein optimaler pH-Wert für Rasen liegt zwischen 6 und 7. Ist der Boden zu sauer (Wert zu niedrig), kannst du Rasenkalk einarbeiten. Ist er zu alkalisch (zu hoch), hilft organischer Dünger oder Kompost. Außerdem solltest du den Boden glatt ziehen und mit einer Walze verdichten, damit er später nicht absackt.
  • Aussaat: Verteile den Rasensamen gleichmäßig auf dem Boden, ein Streuwagen kann dabei hilfreich sind. Wenn du damit fertig bist, kannst du nochmals walzen und anschließend gründlich bewässern.
  • Pflege: Halte den Boden in den ersten Wochen nach der Aussaat unbedingt gleichmäßig feucht, bis der Rasen gewachsen ist. Bis dahin solltest du die Fläche auch nicht betreten. Der richtige Zeitpunkt für das erste Mähen ist gekommen, wenn der Rasen etwa 8 bis 10 Zentimeter hoch ist.

Eine ausführliche Anleitung, wie du eine Rasenfläche neu anlegst, findest du hier.

Produktempfehlungen für die einzelnen Rasensorten

Zierrasen RSM 1.2 GF 120, 10 kg
  • Für Repräsentationsflächen und Hausgärten
  • Hoher Pflegeanspruch, geringe Belastbarkeit
  • Feinblättrige, dichte und tiefschnittverträgliche Narbe
Sport und Spielrasen 250m², Rasensamen schnellkeimend, Grassamen, Sportrasen, Ideal zur Neuanlage, Robust bei Kinder und Tiere, Rasensaat, Spielrasen, RSM Qualität, Turbogrün
  • 🌱 ANWENDUNG Ideal für eine Rasenneuanlage. Sport und Spielrasen für Kinder und Hunde
  • 🔥 WIRKUNG Der Rasensamen hat eine schnelle Keimung. Erste Ergebnisse schon nach 14 Tagen
  • ⏳ ZEITRAUM Die Rasensaat kann im Frühling ab 10 Grad Bodentemperatur ausgesät werden
Schattenrasen Turbogrün 250m², Schattenrasensamen, Grassamen Schattenrasen, Schattenrasen Nachsaat, Ideal für schattige Plätze, Frühjahr und Herbst, Turbo Rasensamen Schattenrasen, RSM Qualität
  • 🌱 Schließt Lücken im Schatten schnell und dicht. Egal ob Rollrasen oder normaler Gebrauchsrasen
  • 🔥 Die Schattenrasen haben ein schnelle Keimung. Erste Ergebnisse sieht man bereits nach 14 Tagen
  • ⏳ Die Schattenrasensamen kann im Frühling ab 10 Grad Bodentemperatur ausgesät werden
Rasensamen GF Sun Grass Pro 5kg dürreresistenter Rasen Grassamen Rasensaat Saatgut Grassaat
  • resistent gegen Dürre und hohe Temperaturen – bedarf nur seltenes Gießen
  • dauerhafter und dichter Rasen, hohe Resistenz bei intensiver Benutzung
  • geringe Anforderung an den Boden – auch auf sandigem Boden anwendbar
Diese Artikel könnten dir auch gefallen