Kategorie

Wischroboter

1 Artikel

Neben Saugrobotern werden auch Wischroboter in den Haushalten immer beliebter. Sie sind speziell für die Nassreinigung von Böden entwickelt und verfügen über einen Wassertank sowie spezielle Wischtücher. Wischroboter sind vor allem für den Einsatz auf Fliesenböden geeignet, können mit dem richtigen Programm aber auch auf Laminat oder Parkett genutzt werden,

Wie funktioniert ein Wischroboter?

1. Navigation
Dank intelligenter Sensoren und Kameras navigiert der Wischroboter durch deine Wohnung oder dein Haus. Dabei umfährt er automatisch Hindernisse und erstellt eine Karte deiner Räume. So weiß das Gerät genau, wo es schon gereinigt hat und wo noch nicht. Mithilfe von Apps können bei vielen Geräten auch einzelne Bereiche ausgegrenzt werden, die nicht gewischt werden sollen.

2. Automatische Wasserzufuhr
Der integrierte Wassertank versorgt die Wischtücher kontinuierlich mit Wasser oder speziellen Reinigungsmitteln. Den Behälter musst du regelmäßig nachfüllen und gleichzeitig das Schmutzwasser entsorgen. Die Reinigung der Wischtücher erledigt der Roboter in der Regel automatisch.

3. Reinigungsprogramme
Die meisten Wischroboter bieten verschiedene Reinigungsmodi an. Zusätzlich zu den Standard-Programmen gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, Flächen punktuell zu reinigen. Dieser Modus eignet sich, um besonders schmutzige Stellen gezielt zu reinigen. Zudem lässt sich in der Regel einstellen, wenn bestimmte Zonen nicht mit gereinigt werden sollen. Über die App bieten die meisten Modelle auch die Möglichkeit, einen Zeitplan zu erstellen. Der Wischroboter startet sein Programm dann jeden Tag zur gewünschten Uhrzeit automatisch.

4. Automatische Rückkehr
Nach getaner Arbeit kehrt der Wischroboter automatisch zu seiner Ladestation zurück. Reicht der Akku nicht für den kompletten Reinigungsvorgang, lädt sich der Roboter zwischendurch an seiner Station wieder auf und setzt die Arbeit danach selbstständig fort.

Diese Vorteile hat ein Wischroboter

1. Zeitersparnis
Ein Wischroboter erledigt die Arbeit für dich, während du dich auf andere Dinge konzentrieren kannst. Ob du in dieser Zeit arbeitest oder einfach nur entspannst: dein Boden wird gründlich gereinigt, ohne dass du etwas dafür tun musst.

2. Passt auch unter’s Sofa
Dank seiner cleveren Funktionen reinigt der Wischroboter die Böden gründlich und gleichmäßig. Er ist besonders flach und erreicht so auch schwer zugängliche Stellen, zum Beispiel unter dem Sofa. Mit dem Wischmop kommt man dort oft nur schwer heran.

3. Einfache Bedienung
Die meisten Wischroboter lassen sich bequem per App steuern. Du kannst per Smartphone komplette Reinigungspläne erstellen, den Roboter aus der Ferne starten und stoppen und den Reinigungsfortschritt überwachen.

4. Geringer Wasserverbrauch
Wischroboter arbeiten sehr effizient und sparsam. Sie verbrauchen meist weniger Wasser als beim manuellen Wischen mit dem Mop. Der Boden wird außerdem gleichmäßiger befeuchtet. Dabei lässt sich die Wassermenge in der Regel individuell einstellen. Für Fliesen kannst du mehr Wasserzugabe nutzen als für empfindliche Laminatböden.

Worauf solltest du beim Kauf achten?

Wenn du dich dafür entschieden hast, einen Wischroboter zu kaufen, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten:

1. Akkulaufzeit
Achte immer darauf, dass der Roboter mit der Größe deiner Wohnung oder deines Hauses auch zurecht kommt. Es gibt Modelle für kleine und große Flächen. Wenn der Akku nicht ausreichend dimensioniert ist, muss das Gerät während der Reinigung zu oft an die Ladestation.

2. Größe des Wassertanks
Je größer der Wassertank ist, desto länger kann der Wischroboter am Stück reinigen ohne dass du nachfüllen musst. In der Regel sendet das Gerät per App oder über seine Ladestation ein Signal, sobald der Wassertank leer ist.

3. App-Steuerung
Eine App macht die Bedienung des Wischroboters besonders einfach und bequem. Du kannst ihn per Smartphone starten und stoppen. Zudem hast du den Reinigungsfortschritt im Blick und kannst auch automatische Zeitpläne einrichten sowie bestimmte Flächen von der Reinigung ausschließen.

4. Lautstärke
Ein wichtiger Punkt: Einige Geräte arbeiten deutlich leiser als andere. Die Dezibel-Zahl wird vom Hersteller in der Regel angegeben. Ist der Roboter zu laut, kann das sehr störend sein, wenn du während der Reinigung zu Hause bist. Auch für Tiere im Haus oder in der Wohnung ist ein zu lauter Wischroboter anstrengend.