Kategorie

Rasenpflege

7 Artikel

Die richtige Rasenpflege ist wichtig, um das Gras dauerhaft gesund und grün zu halten. Dazu sind verschiedene Arbeitsschritte nötig, die regelmäßig durchgeführt werden sollten. Einige lassen sich dank moderner Technik wie Mährobotern oder Bewässerungssystem aber automatisieren.

1. Mähen

Regelmäßiges Mähen ist das A und O, um den Rasen kurz und dicht zu halten. Dabei solltest du die Schnitthöhe immer an die jeweilige Jahreszeit und Witterung anzupassen. Ist das Gras zu kurz, besteht vor allem bei hohen Temperaturen im Sommer die Gefahr, dass es schnell austrocknet und gelb wird. Das Rasenmähen kannst du auch von einem Mähroboter erledigen lassen. Es gibt Modelle für alle Grundstücksgroßen.

2. Vertikutieren

Durch das Vertikutieren wird der Rasen gründlich von Moos und Rasenfilz befreit. Das ist wichtig für die Belüftung des Bodens und sorgt dafür, dass die Graswurzeln Wasser und Nährstoffe wieder besser aufnehmen können. Ein- bis zweimal Vertikutieren pro Jahr reicht in der Regel aus, idealerweise im Frühling und im Herbst.

3. Düngen

Wenn du deinen Rasen regelmäßig düngst, wird er mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Eine ausgewogene Mischung aus Stickstoff, Phosphor und Kalium fördert das Wachstum und die Widerstandskraft des Rasens. Es gibt sowohl organische als auch mineralische Rasendünger zu kaufen. Außerdem kannst du zwischen Langzeit- und Sofortwirkung wählen.

4. Bewässern

Besonders in trockenen Perioden ist eine regelmäßige Bewässerung des Rasens sehr wichtig, damit er nicht austrocknet. Am besten ist es, wenn du gleich in den Morgenstunden wässerst. Dann ist es noch kühl und das Wasser kann vom Boden aufgenommen werden ohne bereits vorher zu verdunsten.

5. Nachsäen

Es kann vorkommen, dass sich kahle Stellen im Rasen bilden. Dann solltest du nachsäen. Ein guter Zeitpunkt dafür ist nach dem Vertikutieren. Dann ist die Grasnarbe offen und die Nachsaat hat direkt Kontakt zum Boden. Sie kann dort tief einrieseln, sodass sich bald neue Halme bilden. Je nach Bodenart und Vorlieben gibt es verschiedene Rasensamen zu kaufen.

6. Unkrautbekämpfung

Unkraut ist lästig, aber mit den richtigen Maßnahmen gut in den Griff zu kriegen. Vor allem ist eine regelmäßige Kontrolle des Rasens notwendig. Wenn du Unkraut entdeckst, kannst du es durch Zupfen oder entsprechende Geräte mechanisch entfernen. Alternativ können auch biologische Unkrautvernichter dabei helfen, deinen Rasen unkrautfrei zu halten.